Beiträge und Meinungen

Meines Erachtens, ein Blog für Beiträge zum Thema Friedhof, Trauer, Friedhofskultur in Frankfurt am Main
H.Fester

Gisela Christ von Carben

PRESSSEMITTEILUNG
Zum Tode von Gisela Christ von Carben

Die “Volkstheater Frankfurt Liesel Christ – Liesel und Gisela Christ-Stiftung” trauert um ihre Gründerin und Vorsitzende Gisela Christ von Carben, die am 14. Dezember 2015 plötzlich verstorben ist.
Gisela Dahlem-Christ, die erst seit ihrer Adoption vor einigen Jahren den Nachnamen “Christ von Carben” trug, wurde am 4. Oktober 1942 als Tochter der Schauspielerin Liesel Christ und des Opernsängers Fritz Dahlem in Heilbronn geboren. Sie wuchs in Frankfurt auf, wo sie eine Ausbildung zur Krankenschwester am St. Markus-Krankenhaus absolvierte. Zunächst begann sie eine Karriere als Operationsschwester an renommierten Herzkliniken in der Schweiz und den Vereinigten Staaten – bis sie eher zufällig zum Volkstheater kam und dann leidenschaftlich gern dabei blieb. Weil sie 1971 in Frankfurt auf ein Visum für die USA wartete, unterstützte sie ihre Mutter Liesel Christ, bekanntgeworden als Mamma Hesselbach der Fernsehserie, bei der Gründung des Volkstheaters Frankfurt. Seitdem leitete Gisela Dahlem-Christ als geschäftsführende Intendantin die Mundartbühne bis zu deren Schließung im Frühjahr 2013.
Um die Tradition des Volkstheaters fortzusetzen, gründete Gisela Christ von Carben im Mai 2015 die “Volkstheater Frankfurt Liesel Christ – Liesel und Gisela Christ-Stiftung”, die die Sprachvielfalt und insbesondere den Dialekt auf der Bühne pflegen und fördern soll. Mit großer Tatkraft und vielen Ideen erfüllte sie die Stiftung mit Leben. Noch kurz vor ihrem Tod hat die Stifterin die erste Stipendiatin ausgewählt und der Presse vorgestellt.
Vorstand und Verwaltung der Stiftung bedauern es sehr, dass Gisela Christ von Carben nun nicht mehr am weiteren Aufbau der Stiftung mitwirken kann. In ihrem Sinne und zu ihrem Andenken wollen sie die Stiftungsarbeit auch in Zukunft fortsetzen.

Für Rückfragen steht vom Stiftungsvorstand Dr. Sabine Hock, Telefon 069/65 62 42, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

btn me pfeil ab 33x33

Quelle: http://www.volkstheater-frankfurt-stiftung.de

Foto von Gisela Christ von Carben finden Sie zur Zeit hier

Frau Gisela Christ von Carben wurde im Familiengrab auf dem Frankfurter Hauptfriedhof im Gewann J 296 beigesetzt.

me trenn gruen 700x3

Gast

Vandalismus

me pk vandalismus 2 350x350 Der Peterskirchhof,
nur wenige Schritte von Frankfurts Innenstadt-Einkaufsmeile, der Zeil entfernt, dient heute als Grünanlage. Die Stadt möchte den alten Kirchhof aufwerten und ihn als wesentlichen Teil der Stadtgeschichte sichtbarer machen. Auf dem Kirchhof, dem christlichen Friedhof Frankfurts von einst, wurden vom 15. Jahrhundert bis zum Jahr 1828, als der Hauptfriedhof entstand, die Toten beigesetzt. Unter den hier Begrabenen waren auch prominente Bürger wie Goethes Eltern oder Mitglieder bekannter Familien. Nachdem der Kirchhof während der neunziger Jahre ein Treffpunkt für Drogenhändler gewesen war, ist in den vergangenen Jahren schon einiges zu seiner Aufwertung getan worden. Seit November 2007 ist er nachts geschlossen, um Vandalismusschäden vorzubeugen. Schmierereien (Bild links) und abgeschlagene Köpfe von Grabmalen gehören zu den mutwillig herbeigeführten Zerstörungen.  

me pk vandalismus 1 350x244

 

Zwischenzeitlich macht auch ein dreieckiges, gelbes Schild am Mast darauf aufmerksam, daß Videokameras das Geschehen auf dem Territorium beobachten. An den Eingangstoren gibt es Hinweise, daß der Peterskirchhof wegen der Problematik nachts verschlossen bleibt. Es gilt zu hoffen, daß diese Maßnahmen einer weiteren Vernichtung historischer Schätze vorbeugen.

me trenn gruen 700x3

Gast

Bornheimer Friedhof: Pfarrer Nell

Pfarrer Ernst Nell, (geb. 08.12.1884, gest. 15.04.1983) Oberkirchenrat, war von 1928 bis 1955 Pfarrer an der evangelischen Johannisgemeinde Bornheim in Frankfurt am Main. Nach Kriegsende war er bis 1950 Vorsitzender im Verband der Evangelischen Kirchengemeinden in Frankfurt am Main. Daneben Engagement in der Frauenhilfe und im Gustav-Adolf-Werk (Vorsitz von 1932-1950)

Bin vor ein paar Tagen auf dem Bornheimer Friedhof gewesen und habe das Grab vom Borheimer Pfarrer Nell gesucht. Es sollte in Gewann D 1287 sein.  Die Friedhofsverwaltung sagte mir, die Grabstätte sei schon 2013 abgeräumt worden, sei bis dato aber noch nicht wieder belegt worden.

Tel. Auskunft am 09.12.2015 Friedhofsamt 069 212 38506

Ich finde es schade, daß man einem zu Lebzeiten solch sozial-aktivem Mensch der evangelischen Kirche keinen dauerhaften Stein, Platte oder ähnliches widmete. 

Weiterlesen
393 Aufrufe
1 Kommentar
H.Fester

Kategorie-Info: Friedhöfe

me foto kreuz rose 180x76

Es war im Jahre 2004...

als die erste Internetseite für einen Frankfurter Friedhof, entstand. In Web-Suchmaschinen schon bald die Nummer 1 für verbindliche Resultate solcher Anfragen. Zeitnahe veröffentlichte Wikipedia eine Daten-Kopie des privaten Projektes "Frankfurter Hauptfriedhof" als Kapitel, welches inzwischen zu den "exzellent ausgezeichneten Artikeln" gehört. Ein Thema mit historischem Hintergrund.

Hier haben Sie nun die Möglichkeit, selbst einen Beitrag zu verfassen, der sich mit einem Frankfurter Friedhof befasst. 

Markiert in:
Weiterlesen
778 Aufrufe